Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen aus der Akademie für Soziologie

Hinweise zu Medienberichten schicken Sie bitte an die E-Mail Adresse (oeffentlichkeitsarbeit@akademie-soziologie.de). Stellenausschreibungen und Calls versenden Sie bitte direkt über die Mailinglist.

 

DFG-Fachkollegienwahl 2019: Kandidat/inn/en der Akademie für Soziologie stehen zur Wahl bereit (20.10.2019)

Vom 21.10.2019 bis 18.11.2019 finden die Online-Wahlen zu den Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft statt. In diesen Gremien werden die Anträge der in Deutschland tätigen Wissenschaftler/innen an die DFG beraten und damit wichtige Entscheidungen über die Inhalte der Forschung getroffen. Die Akademie für Soziologie hat für das Fach „Empirische Sozialforschung“ drei fachlich hervorragend ausgewiesene, forschungsstarke und erfahrene Personen nominiert:

Jürgen Gerhards (Freie Universität Berlin)
Daniela Grunow (Goethe Universität Frankfurt am Main)
Thomas Hinz (Universität Konstanz, bereits 2016-2019 Mitglied des Fachkollegiums Sozialwissenschaften)

Weitere Kandidat/inn/en für das Fach Empirische Sozialforschung sind: Mechthild Bereswill (Kassel), Jürgen Beyer (Hamburg), Olaf Groh-Samberg (Bremen), Stefan Hirschauer (Mainz), Monika Jungbauer-Gans (Hannover), Michaela Pfadenhauer (Wien), Gabriele Rosenthal (Göttingen), Petra Stein (Duisburg-Essen). Wahlberechtigt sind in der Regel alle promovierten Wissenschaftler/innen, Juniorprofesssor/inn/en und Professor/inn/en, die eine wissenschaftliche Tätigkeit in Deutschland ausüben. Wahlberechtigte erhalten im Normalfall die Wahlbenachrichtigung (mit dem Zugangscode zur Online-Wahl, Video der DFG zur Beschreibung der Online-Wahl) über ihre Wahlstelle, d.h. diejenige wissenschaftliche Einrichtung, an der sie beschäftigt sind. (Nähere Informationen finden Sie unter: https://www.dfg.de/fk-whal2019).

Die Akademie für Soziologie möchte die Stimme der analytisch-empirischen Soziologie innerhalb der DFG stärken und ruft zur Wahl von Jürgen Gerhards, Daniela Grunow und Thomas Hinz auf.

 

Richtlinien zum Umgang mit Forschungsdaten verabschiedet (20.10.2019)

Die Mitgliederversammlung der Akademie für Soziologie hat am 25.09.2019 ausgearbeitete Richtlinien zum Umgang mit Forschungsdaten verarbschiedet. Damit soll eine umfassende Handreichung zur Archivierung und Nachnutzung von sozialwissenschaftlichen Forschungsdaten bereitgestellt werden. Die Richtlinien werden in den weiteren Diskussionsprozesses in den Sozialwissenschaften eingebracht.

 

Grundsätze der analytisch-empirischen Soziologie überarbeitet (20.10.2019)

Die bei der Gründungsversammlung beschlossenen Grundsätze der Akademie für Soziologie wurden unter großer Beteiligung der Mitgliederschaft überarbeitet und auf der Mitgliederversammlung beschlossen.

 

Digital Societies (26.09.2019):

Thomas Hinz (Universität Konstanz), Ausrichter des 2. Kongresses der Akademie für Soziologie in Konstanz vom 25.-27.09.2019, über Bedrohungspotentiale und Chancen der Digitalisierung moderner Gesellschaften und die Rolle der Soziologie im Interview mit dem Südwestrundfunk vom 26.09.2019.

 

Förderung von Workshops und Veranstaltungen (21.08.2019):
Die Akademie für Soziologie bezuschusst durch Akademiemitglieder organisierte Workshops oder kleinere Konferenzen mit bis zu 2.000 EUR pro Veranstaltung. Bevorzugt berücksichtigt werden Vorschläge, die den erweiterten Zielen der Akademie entsprechen. Neben dem beantragenden Akademiemitglied sind auch Nicht-Mitglieder im Organisationsteam der Konferenz bzw. des Workshops willkommen. Bewerbungen sind bis zum 15. November 2019 an workshop@akademie-soziologie.de zu richten. Details der Ausschreibung finden Sie hier.

 

Akademie für Soziologie Dissertationspreis 2019 geht an Dr. Hanno Kruse (Köln) (14.07.2019):
Diesen in diesem Jahr erstmals verliehenen Preis für die beste Dissertation erhält Hanno Kruse für seine Arbeit über „Close Neighbors, Separate Lives. An Investigation of Residential Barriers and Bridges to the Social Integration of Young Immigrants in Germany". In der kumulativen Schrift untersucht Kruse den Einfluss von sozialen Räumen auf die Integration von jugendlichen (Nachkommen von) Migranten in Deutschland. Die Jury (Hartmut Esser, Anette Fasang, Cornelia Kirsten & Karl Ulrich Mayer) hat die in Mannheim 2017 verteidigte Arbeit aus einer Vielzahl hochwertiger Einreichungen ausgewählt. Hanno Kruse, derzeit an der Universität zu Köln tätig, wird die zentralen Befunde seiner Arbeit im Rahmen unseres Konstanzer Kongresses vorstellen (25. September 2019, 16:30, Raum A701).

 

Der Streit in der Soziologie (29.03.2019):
Nachbetrachtungen des Kölner Organisators und Soziologen Clemens Kroneberg zum Schlagabtausch auf dem 1. Soziologischen Aschermittwoch vom 06.03.2019. Sie finden das Interview hier. 

 

Was spaltet die Gesellschaft? (28.03.2019)
Radiobeitrag des Deutschlandfunk, Sendung „Aus Kultur- und Sozialwissenschaften“, über alte Ungleichheiten und neue kulturelle Konfliktlinien in Deutschland ‑ unter Beteiligung zahlreicher Soziologen und Politologen. Sie finden den informativen Beitrag von Ingeborg Breuer als Audio & Text hier.

 

Soziologischer Aschermittwoch in Köln (06.03.2019):
Video der Diskussionsveranstaltung über die Lage des Faches mit Hartmut Esser, Akademievorstand Thomas Hinz, Monika Wohlrab-Sahr und anderen. Sie finden das Video hier.

 

Research workshops 2019 sponsored by Academy of Sociology: Call for papers out.

1) 'How to Analyze Large-Scale Network Structures?' The 'Boundary Specification Problem' Revisited. University of Mannheim, June 13-14, 2019, CfP deadline: April 23, 2019. (CfP_Workshop_2019_Networks_Mannheim)

2) Causal Inference in the Social Sciences. University of Leipzig, July 25-26, 2019. Organizers: CfP deadline: April 16, 2019. (CfP_Workshop_2019_Causality_Leipzig)

See attached Call for Papers for details.

 

Der Rat für Sozial- & Wirtschaftsdaten (RatSWD) hat die Akademie für Soziologie in seiner Sitzung am 28.2./1.3.2019 als vorschlagsberechtigte Fachgesellschaft für RatSWD-Wahlen anerkannt (06.03.2019).
RatSWD berät die Bundesregierung & die Länderregierungen bei Fragen der Forschungsdateninfrastruktur für die empirischen Sozial-, Verhaltens- & Wirtschaftswissenschaften. Sie finden die Pressemitteilung hier.

 

"Wissenschaftliche Daten sind kein Privateigentum einzelner Forschender, sondern ein kollektives Gut. Die Bereitstellung von Forschungsdaten zur Nachnutzung und Replikation muss auch in der Soziologie die Norm sein.“ (Meldung der AS vom 24.01.2019)

Stellungnahme der Akademie für Soziologie zur Nachnutzung von Forschungsdaten (Januar 2019). Sie finden das vollständige Positionspapier hier

 

Ausschreibung der AS für Workshops und Konferenzen (Meldung vom 04.09.2018)
Die Akademie für Soziologie bezuschusst pro Jahr bis zu zwei durch Akademiemitglieder organisierte Workshops oder kleinere Konferenzen mit 500-2000 EUR.  Gefördert werden Fachtagungen und Workshops zu methodischen, theoretischen oder anwendungsbezogenen Fragestellungen im gesamten Spektrum der empirisch-analytischen Soziologie. Die Bewerbungsfrist für eine Bezuschussung von Veranstaltungen im Kalenderjahr 2019 ist der 31. Oktober 2018. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung (englischer Call).

 

Die Akademie verleiht auf dem Akademie-Kongress im September 2019 erstmals einen Dissertationspreis (Meldung vom 04.09.2018)

Der alle zwei Jahre zu vergebende Akademie-Preis für die beste Dissertation im Bereich der empirisch analytischen Soziologie wird erstmals beim nächsten Akademie-Kongress in Konstanz verliehen. Bewerbungen für den Preis sind bis zum 31. März 2019 möglich. Zur Einreichung berechtigt sind Forscher*innen, deren Dissertation im Zeitraum zwischen dem 1. Januar 2017 und dem 31. Dezember 2018 erfolgreich verteidigt wurde. Nähere Informationen finden Sie in der Ausschreibung (englischer Call).

 

Pressemitteilung v. 26.3.2017:
GESPALTENE GESELLSCHAFT? ERSTER KONGRESS DER AKADEMIE FÜR SOZIOLOGIE in MÜNCHEN vom 4.-6. April 2018

Über 100 Wissenschaftler stellen neueste Befunde über Ausmaß und Ursachen von sozialer Ungleichheit in Deutschland vor. Sie finden die Pressemitteilung hier.

 

Die Wochenzeitung "der Freitag" berichtet in einem ausführlichen Artikel über die Gründung der Akademie für Soziologie (11.02.2018)
Unter der Überschrift "Zoff im Glashaus" berichtet Konstantin Nowotny ausführlich über den Hintergrund der Gründung und aktuelle Debatten zur "Soziologie als Wissenschaft" - bis hin zu Spekulationen über einen neuen Positivismusstreit. Interviewt wurde dazu u.a. das Vorstandsmitglied Holger Lengfeld. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

 

Ansprache von Hartmut Esser bei der Akademischen Trauerfeier für unser verstorbenes Gründungsmitglied Volker Stocké (26.01.2018)

Volker Stocké hat sich sehr für die Gründung der Akademie engagiert. Er war Gründungsmitglied der Akademie und ist im August 2017 plötzlich und unerwartet verstorben. Die Gedenkrede von Hartmut Esser auf der Akademischen Trauerfeier an der Universität Kassel im November 2017 ist nun verschriftlicht und hier zu finden.
 

Das Programm des ersten Kongresses der Akademie für Soziologie vom 04.April bis 06. April 2018 ist nun online (26.01.2018)
Bei dem Kongress zum Thema "Wachsende Ungleichheit – gespaltene Gesellschaft? Aktuelle Beiträge der empirisch-analytischen Soziologie" werden zahlreiche aktuelle Forschungs- und Diskussionsbeiträge präsentiert. Das Programm und nähere Informationen zur Anmeldung und dem Ablauf der Tagung finden Sie auf unserer Kongress-Webseite.

 

Soziale Ungleichheit in Deutschland: Geht die Schere immer weiter auf?
Radiosendung des Deutschlandfunk vom 12. April 2018 über den „Immerschlimmerismus“ in der Soziologie, die zentrale Bedeutung  empirischer Forschung und den 1. Kongress der Akademie für Soziologie in München v. 4.4.-6.4.2018, hier nachzulesen und -hören:

deutschlandfunk.de/aus-kultur-und
Hinweis: In diesem Radiobeitrag wird ein Buch des Kollegen Mau (HU Berlin) negativ konnotiert erwähnt. Das Buch wurde auf dem AS-Kongress, auf den der Beitrag neben einer weiteren Tagung in Duisburg Bezug nimmt, weder diskutiert noch erwähnt. Wir möchten betonen, dass der AS-Vorstand die in dem Beitrag formulierte Einschätzung des Buches nicht teilt.

 

Wachsende Ungleichheiten in Deutschland?
Katrin Auspurg, Akademie-Vorstandsmitglied im ausführlichen Interview mit dem Bayerischen Rundfunk v. 4.4.2018 über vereinfachte Sichtweisen auf ungleiche Lebenschancen und der Beitrag der Akademie für Soziologie zur Versachlichung der öffentlichen Debatte.

https://www.br.de/nachrichten/soziologin-katrin-auspurg-100.html

 

Der erste Kongress der Akademie für Soziologie (15.09.2017)
Der erste Kongress der Akademie für Soziologie findet vom 4. bis 6. April 2018 in München zum Thema "Wachsende Ungleichheit - gespaltene Gesellschaft? Aktuelle Beiträge der empirisch-analytischen Soziologie" statt. Den Call for Papers finden Sie hier.

 

Die AS trauert um Volker Stocké (25.08.2017)

Die Akademie für Soziologie trauert um ihr Gründungsmitglied Volker Stocké, der am 22. August 2017 völlig unerwartet verstorben ist. Unsere Anteilnahme gilt seiner Lebensgefährtin und seinen Familienangehörigen. Einen Nachruf finden Sie hier.

 

Gründungsversammlung der AS am 14.07.2017 (15.07.2017)

Die Gründungsversammlung der Akademie für Soziologie fand am 14. Juli 2017 in Mannheim statt.