Spaltet die Corona-Politik die Bevölkerung?

Artikel veröffentlicht: 22.12.2021

Im Konflikt um Kontaktbeschränkungen und Impfpflicht stehen sich in der Bevölkerung nicht zwei unversöhnliche Lager gegenüber, sondern eine große Mehrheit und eine kleine, aber radikale Minderheit, sagt die Soziologin Claudia Diehl (Universität Konstanz) im Interview mit dem ZDF v. 22.12.21. Der Soziologe Holger Lengfeld stimmt dieser Haltung im RBB-Inforadio v. 4.12.21. zu. Ihm zufolge liegt die Weigerung eines Teils der Menschen, sich impfen zu lassen,  in einem grundsätzlichen Misstrauen gegenüber staatlichen Institutionen und hat damit tiefere Ursachen als die Pandemie. Beide Wissenschaftler stimmen darin überein, dass protestierende Minderheiten in pluralen Gesellschaften eine normale Erscheinung sind. "Wir müssen uns nicht so lange unterhalten, bis wir einer Meinung sind, sondern wieder lernen, im Alltag miteinander umzugehen trotz dieser Konflikte", so Diehl.

 

Sie finden das vollständige Online-Interview mit Claudia Diehl hier. Das Radiointerview von Holger Lengfeld (7:36, ggf. zeitbegrenzt verfügbar) finden Sie hier.