Kongresse

Der Kongress ist die wichtigste akademische Veranstaltung der Akademie für Soziologie. Kongresse finden in der Regel alle zwei Jahre statt. Im Mittelpunkt der dreitätigen Veranstaltungen steht ein gesellschaftswissenschaftliches Hauptthema, dass durch Vorträge zu weiteren Themen ergänzt wird (open Sessions). Über Hauptthema und Ort des Kongresses entscheidet der Vorstand.

Unsere ersten Kongresse widmeten sich der Frage der Zunahme von sozialer Ungleichheit (München, 2018) und der Digitalisierung der Gesellschaft (Konstanz, 2019).

2019 AS Congress

Digitalization is one of the megatrends of our century. The social sciences as well as the public have just begun to study and understand the deep structural changes that come with digitalization. This complex mixture of opportunities and risks in many areas of social life has been subject of our second AS conference located in Konstanz, Sep 23-25, 2019. We are grateful to the University of Konstanz, its Clusters of Excellence „Centre for the Advanced Study of Collective Behaviour“ and „The Politics of Inequality” as well as the ETH Zürich for generous support.

Rewatch selected talks given by invited speakers on You Tube.

Watch interview with the head of the organization committee Thomas Hinz (in German)

Kongress 2018

Der erste Kongress der Akademie für Soziologie fand vom 4. bis 6. April 2018 zum Thema „Wachsende Ungleichheit – gespaltene Gesellschaft? Aktuelle Beiträge der empirisch-analytischen Soziologie“ in München-Nymphenburg statt. 120 Teilnehmer/innen diskutierten über 60 Vorträge und Posters. Wir danken der Carl Friedrich von Siemens Stiftung für die großzügige Unterstützung.

Einen Medienbericht des DLF finden Sie hier.

Das Programm können Sie hier nachlesen